Häufige Fragen und Antworten

Im Folgenden finden Sie einige Fragen und Antworten zur Baser Sperrliste sowie Tipps und Ratschläge zum richtigen Verhalten bei unerwünschten Anrufen.

Haben Sie sonstige Fragen und Anregungen, können Sie uns über unser Kontaktformular eine Nachricht senden.

 

Ihre Fragen

 

Wozu dient die Baser Sperrliste?

Die Baser Sperrliste hilft Privatpersonen, unerwünschten Werbeanrufen vorzubeugen. Führt ein Unternehmen einen Datenabgleich mit der Baser Sperrliste durch, so erhält das Unternehmen nach Abfrage die Information, dass Sie eine Kontaktaufnahme nicht wünschen, sofern Sie sich in die Baser Sperrliste eingetragen haben.

Sollte ich mich auch registrieren, wenn ich bereits in einer anderen Sperrliste (z.B. der Robinsonliste) eingetragen bin?

Ja, denn nicht alle Marketing-Unternehmen berücksichtigen für ihre Datensätze zum Beispiel die Robinsonliste oder andere Sperrlisten. Ein Eintrag in der Baser Sperrliste ist darüber hinaus im Gegensatz zu vielen anderen Sperrlisten für Sie gänzlich ohne Kosten verbunden.

Wie kann ich Freunde werben?

Möchten Sie Ihre Freunde und Bekannte über die Baser Sperrliste informieren, so genügt es, Ihren Freunden eine Verknüpfung auf unsere Internetseite zu senden oder mitzuteilen:
http://www.baser-sperrliste.de

Sind meine Daten sicher?

Wir schützen Ihre persönlichen Daten unter besonderer Berücksichtigung strengster Datenschutz- sowie aktuellen Gesetzesbestimmungen. Die Speicherung der Daten dient lediglich dem Zweck, anderen Unternehmen die Möglichkeit zu bieten, ihre Datensätze zu bereinigen. Ihre Daten werden dabei nicht weitergeben oder gar zu Werbezwecken oder anderweitig verwendet.

Ich habe mich eingetragen und werde immer noch angerufen!

Leider können wir keine Garantie dafür übernehmen, dass sämtliche Werbe- und Marketingunternehmen ihre Datensätze regelmäßig gegen die Baser Sperrliste abgleichen. Dennoch ist Ihr Eintrag keinesfalls vergebens: Zum einen müssen Sie bei uns nichts bezahlen, zum anderen ist es unser Anliegen, die abgleichenden Unternehmen dergestalt zu binden, dass diese sich vertraglich dazu verpflichten, bei Übereinstimmung mit der Baser Sperrliste auf Werbeanrufe zu verzichten.

Wie verhalte ich mich bei unerwünschten Anrufen?

Erwähnen Sie beim Anruf, dass Sie in der Baser Sperrliste eingetragen sind und keine Werbeanrufe erhalten wollen. Wichtig ist, dass Sie sich die Daten des Anrufers notieren. Welches Unternehmen rief an? Wie hieß der Mitarbeiter? Welches Produkt aus welcher Branche wurde angeboten? Wann fand der Anruf statt? Haben Sie dies notiert, können Sie uns beispielsweise als registrierter Benutzer eine Mitteilung über den Anruf zukommen lassen oder die Rufnummer kommentieren.

Welche anderen Organe kann ich kontaktieren?

Die zuständigen Verbraucherzentralen des Landes haben stets ein offenes Ohr für Ihr Anliegen. Beachten Sie jedoch, dass ein weiteres Vorgehen der Verbraucherzentralen für Sie eventuell kostenpflichtig werden kann. Erkundigen Sie sich im Vorfeld über Ihren Rechtsschutz. Erhalten Sie beleidigende oder grob anstößige Anrufe, oder wird Ihnen ein Gewinn versprochen, obwohl Sie nie an einem Gewinnspiel teilgenommen haben, so hilft Ihnen auch die örtliche Kriminalpolizei weiter. Eine Anzeige kostet Sie nichts, jedoch ist es auch hier wichtig, dass Sie sich gewisse Daten (Firmenname, Angebot, Anrufername, Anrufdatum) notieren.

Anzeige

HelpPhone - Das Seniorenhandy mit 24 Stunden Sicherheit!

Wir empfehlen:

CallStop – Das Magazin gegen unerlaubte Telefonwerbung und Abzocke
Jetzt besonders günstig zum Aktionspreis!

 

 

"Wir helfen Ihnen für Geld" – von wegen!
Eine neuere Masche unseriöser Callcenter ist ein sogenannter Verbraucherschutz, bei dem Sie monatliche Zahlungen leisten sollen, damit man Ihnen Telefonspam und ähnliche Angebote vom Hals hält.

Solche Angebote stellen nichts weiter als reine Augenwischerei und einen weiteren Vertrag für Sie dar, den Sie teuer bezahlen müssen – eine reelle Gegenleistung findet bei derartigen Angeboten nicht statt.

Merke: Seriöser Verbraucherschutz wie die Baser Sperrliste kostet kein Geld und wird nicht telefonisch angeboten.

 

Statistik über diverse Rufnummern

Über uns

Wir bieten großflächig Marketingunternehmen, die sich auf den Fernabsatz konzentrieren, an, Datenabgleiche ihrer Adressdaten mit der Baser Sperrliste durchzuführen, um diese auf Aktualität und das Vorhandensein wirksamer Anruferlaubnisse hin zu prüfen. Selbstverständlich werden bei dem Abgleich keinerlei Ihrer Daten preisgegeben. Die uneingeschränkte Einhaltung des Bundesdatenschutzgesetzes ist eine Selbstverständlichkeit für uns!

Telefonterror

Gewinnspielteilnahme kann zu Telefonterror führen!

Viele Unternehmen werben mit Gewinnspielen und tollen Preisen, doch bei einer Teilnahme stimmen Sie oftmals zu, dass Ihre Daten für Werbezwecke verwendet werden dürfen. Das führt nicht nur zu mehr Werbung in Ihrer Post, sondern auch zu mehr telefonischen Angeboten.

Geschäftskunden

Erfolg baut auf zufriedenen Kunden auf!

Für Sie als Unternehmen lohnt es sich, Kundenbestände regelmäßig gegen Sperrlisten abzugleichen: Beschwerden werden auf ein Minimum reduziert und Ihre Kunden fühlen sich von Ihren Anrufen nicht unerwünscht belästigt.

Möchten Sie Ihre Daten gegen die Baser Sperrliste abgleichen, so kontaktieren Sie uns bitte über unser Geschäftskundenformular.